#Folge2: Was du jetzt für deine Partnerschaft tun kannst

Momentan müssen wir alle überwiegend zuhause sitzen. Deshalb verbringen viele von uns mehr Zeit mit Ihrer/Ihrem Liebsten. Das kann ganz wundervoll sein – birgt aber auch Konfliktpotential. Warum das so ist und was du dagegen tun kannst hörst du in der heutigen Folge.

Um zu verstehen, wie es in einer Partnerschaft zu Konflikten kommt, ist es zunächst einmal wichtig zu überlegen, warum wir uns diesen einen Menschen als unseren Partner ausgesucht haben.

In der heutigen Folge erfährst du Wissenswertes über:

  • Wie dein Unterbewusstsein deine Partnerwahl beeinflusst
  • Was deine Verletzungen aus deiner Kindheit mit einem Streit zu tun haben
  • Warum es nicht darum geht „Recht zu haben“
  • Wie du dich auf die Entdeckungsreise in eine völlig fremde Welt machen kannst
  • Wie du einen Streit konstruktiv beilegen kannst
  • Ob du die/der Partner(in) bist, die/den du dir selbst wünschst
  • Warum deine Wertschätzung an deine(n) Liebste(n) dich selbst glücklich macht

Wenn du hier die eine oder andere Inspiration gefunden hast würde ich mich natürlich sehr freuen, wenn du mich abonnierst. Auch über deine Bewertung freue ich mich sehr. Hast du Anregungen oder Feedback für mich: zögere nicht auf mich zuzukommen. Hier erreichst du mich.

Danke für dein Interesse – wir hören uns nächste Woche! Bis dahin eine gute Zeit – und bleib gesund! Deine Andrea

Was du jetzt für deine Partnerschaft tun kannst:

Hast du „Lust auf Mehr“ bekommen? Am 14.4.2020 – 18-20 Uhr gibt es ein Webinar zum Thema: „Schatz – wer bist du?“ von und mit Ruth Berghofer und Robert Ulrich. Hier geht´s zur Anmeldung.

Veröffentlicht von Andrea Artmayr

"Wenn ein Mensch seine Verhaltensmuster erkennt und beginnt, Entscheidungen selbstbestimmt und frei zu treffen anstatt sich von der Konditionierung aus seiner Vergangnheit lenken zu lassen ist er in der Lage, seinen ganz persönlichen Weg zur Liebe, zum Glück und zum Erfolg zu gehen." (Andrea Artmayr)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: